Zum Hintergrund des diesjährigen Landesweiten Tags der Genderforschung

10. Landesweiter Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt2020

Bereits zu Beginn dieses Jahres haben wir bei einem Auftakttreffen die Idee entwickelt, uns im Rahmen der diesjährigen Tagung mit dem Themenschwerpunkt "Solidarität(en)" zu beschäftigen. Da das Thema Solidaritäten für uns die Sichtbarmachung und Einbringung verschiedener Perspektiven umfasst, wollten wir gemeinsam mit Akteur*innen aus emanzipatorischen, feministischen und gleichstellungspolitischen Kontexten in Sachsen-Anhalt in den Austausch treten. Wir wollten wissen, was Solidarität für die Akteur*innen bedeutet, was sie damit verbinden, was ihnen dabei wichtig ist aus Sicht ihrer jeweiligen Handlungs- und Arbeitsfelder. Aus diesem inhaltlichen Austausch wollten wir einerseits Impulse für die inhaltliche Ausgestaltung und Fokussierung sammeln und andererseits auch mögliche Formate überlegen, um eine bessere Anschlussfähigkeit und Diskussionskultur zu erreichen.Dazu  wollten wir mit den eingeladenen Akteur*innen auch über Möglichkeiten ihrer Beteiligung vor Ort am Landesweiten Tag mit eigenen Formaten oder Beiträgen sprechen.

Dieses für April geplante Treffen konnte dann leider nicht mehr statt finden. Wir haben unseren Austausch alternativ in Form kollaborativer Pads durchgeführt und so zahlreiche Anregungen und Denkanstöße gesammelt. Diese sind dann in den Call for Contributions - unseren Aufruf zu wissenschaftlichen, künstlerischen und gestalterischen Projekten, Postern, etc. - mit eingeflossen. 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten für ihre Perspektiven, Ideen und Anregungen bedanken und hoffen, den mit ihnen begonnen Austausch im nächsten Jahr für die Planung des 11. Landesweiten Tags - der dann hoffentlich wieder in Präsenz stattfinden kann - fortsetzen zu können.

Letzte Änderung: 03.11.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: