Support für Rechtsgutachten zur Geschlechtergerechten Amtssprache

09.02.2022 -  

 

Supporten Sie das Gutachten auf unseren Social Media-Kanälen:

Instagram | Facebook


Wir unterstützen die Initiative der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (bukof) zur Verbreitung und Unterstützung des Rechtsgutachtens zur Geschlechtergerechten Amtssprache von Professorin Ulrike Lembke.

Im Dezember 2021 hat Prof.in Dr.in Ulrike Lembke (Humboldt Universität Berlin) im Auftrag der Stadt Hannover ein Rechtsgutachten zur Geschlechtergerechten Amtssprache erstellt. Die juristische Expertise gibt eine Einschätzung der Rechtswirksamkeit von Handlungsformen der Verwaltung bei Verwendung des Gendersterns oder von geschlechtsumfassenden Formulierungen.

Prof.in Dr.in Lembke kommt in ihrem Gutachten zu dem Ergebnis, dass die Verwendung geschlechtergerechter Sprache inklusive des Gendersterns keinen (negativen) Einfluss auf Wirksamkeit oder Verbindlichkeit von Verwaltungshandeln entfalten kann, sondern umgekehrt dessen Verfassungskonformität erhöht.

Das Gutachten ist wegweisend und sehr hilfreich – auch für die Arbeit von Gleichstellungsakteur*innen an Hochschulen. Wir möchten es Euch/Ihnen zur Lektüre und Verwendung empfehlen.

Konservativ-rechte Stimmen, insbesondere auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen, greifen Prof.in Dr.in Ulrike Lembke massiv an. Sie versuchen die Autorin und die Inhalte ihres Gutachtens zu demontieren. Eine Verbreitung des Gutachtens und wertschätzende (öffentliche) Stimmen zu der Arbeit von Prof.in Dr.in Lembke sind deswegen insbesondere von gleichstellungs- und hochschulpolitischer Seite sehr willkommen. 

Vollständigen Gutachten und Pressemitteilung der Stadt Hannover
Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse des Gutachtens

+++Infomail der bukof vom 3. Februar 2022+++

Letzte Änderung: 11.02.2022 - Ansprechpartner: Webmaster